Research Catalog

Frösche küssen - Kröten schlucken : der Erfinder des Schweizer People-Journalismus /

Title
Frösche küssen - Kröten schlucken : der Erfinder des Schweizer People-Journalismus / Peter Rothenbühler.
Author
Rothenbühler, Peter, 1953-
Publication
Thun : Werdverlag.ch, [2016].

Items in the Library & Offsite


About 1 Item.
Still Loading More items...

FormatAccessStatusCall NumberLocation
TextUse in libraryRequestPN5336.R67 A3 2016Offsite

Details

Description
410 pages : illustrations (chiefly color); 24 cm.
Subjects
Note
  • Autobiography.
Contents
Meine Erinnerungen, meine People und ich -- Anfänge -- Nichts lag mir ferner, als Journalist zu werden -- Kunst, Musik und das Florenz-Syndrom -- Als Zwölfjähriger Flugblätter gegen Blick verteilt -- Wie lügt man besser, schriftlich oder mündlich? -- Nouvelle Vague, freie Liebe und Globus-Krawall -- Der stets elegante, leicht verstimmte linke Dandy -- Das Büro Cortesi -- Der Emigrantensohn, der es allen zeigen wollte -- Die Schuhe spielten eine wichtige Rolle -- Marcel Schwander, Vorbild und Lehrmeister -- Der Tag, an dem Kennedy ermordet wurde -- Arbeitsbeginn um 6.30 Uhr -- "Volksdümmlich und faschistoid" -- Für Meyer zwei Spiegeleier mit Speck -- Meyers "Köpfe" in der National-Zeitung werden Kult -- Nonkonformisten-Treffen und Fichenaffäre -- Einstieg ins Büro Cortesi -- Frag nicht, was das Büro für dich tun kann -- Die Julie Christie aus Grenchen -- Alles selber machen und einheizen -- Am ersten Tag schon ein Artikel -- Da, da, da marschiert die Wahrheit -- Tuttifrutti im Bieler Stadtrat -- Der Lehrmeister gibt seinen "Leugeli" alles -- Wir erfanden den Journalismus neu -- Das tote Mädchen : meine Feuertaufe -- Ich bin doch nicht Polizist! -- Die grosse Chance, auf die Welt zu kommen -- Dass eine Zeitung einfach eingehen kann -- Neue Aufträge, neue Volontäre -- "When attitudes become form" -- Nach Lausanne -- Mit 21 Welschlandkorrespondent in Lausanne -- Wo die schnellen Autos herkamen -- In Lausanne ist es zu schön zum Arbeiten -- Wie lese ich den Wirtschaftsteil meiner Zeitung? -- "Gefährliche" Ligue Marxiste Revolutionnaire -- Eine tragende Rolle im Roman von Walter Mathias Diggelmann -- Die Sauferei mit dem Polizeikommandanten -- Jede Story braucht einen Good Guy und einen Bad Guy -- Der heilige Zorn von Franz Weber -- Unvergesslicher Edmond Kaiser -- Künstler und Kauze -- Zurück nach Biel -- Lehrstück Jura-Konflikt : lieber keine Schläge auf den Kopf -- Erste "Byline" im Blick : eine Flasche Chivas für den Nachrichtenchef -- "Auch er wird mal vor meinem grossen Pult antreten müssen" -- Kleine Flucht nach Saintes-Maries-de-la-Mer -- Eine Fussballmanschaft hat elf Spieler plus Goalie -- Die ersten Homestories bei Bundesräten -- Die erste grosse Krise in der Büro-Kommune -- Mit Marco Solari die Grotti entdecken -- Konfliktstoffe : Frauen, Politik, Geld -- Die Freien Bieler Bürger (FBB) -- Der Traum von einer eigenen Zeitung -- FAM wollte eine Aktiengesellschaft, Mario wollte Padrino bleiben -- Die Scheidung wurde unvermeidlich -- "Ohne Büro bist du nichts" -- Zu Ringier -- Ins Auge des Zyklons der Medienwelt -- Erster Job : Bildlegenden für die Eisprinzessin -- Oswald hatte Stil und erwartete auch solchen -- Prestigeprojekt Newsmagazin in zwei Sprachen -- Der eklatante Erfolg von Jacques Pilet -- Erfindung von Rose und Kaktus -- Der coole Deutsche mit Tränen in den Augen -- Wo die besten Ideen entstehen -- Die Entdeckung von Jörg Kachelmann -- Mit Reinhold Messner beim Alpin-Magazin -- "Cathy kommt nicht mehr : Lawine" -- "Der Häuptling singt immer am schönsten" -- Der Big Boss krieg keine Post mehr -- Blick für die Frau -- Blick für die Frau, ein erstes Zeitungsprojekt -- Die typische Schweizerin um die 30 : eine 19-jährige Finnin -- Hans Ringier : "Ich war der Sohn" -- Mit Art Furrer auf dem Aletschgletscher -- Sepp Trütsch weiss, wie der Hase läuft -- Paola und Kurt Felix, das perfekte Paar -- Unser Psychiater und die Gewalt in der Ehe -- SonntagsBlick -- Als junger Chef plötzlich in der A-Liga -- Ich will mehr Sport! -- "Ein Mensch ist nie ein Monster" -- Der Anzeigenmarkt florierte, die Auflage stieg -- Lieber floh ich in die Berge -- Ogi beim TV-Slalom eingefädelt und gestürzt -- Emil boykottiert den Ringier Verlag -- Schweizer Illustrierte -- Die Schweizer Illustrierte auf dem Tiefpunkt -- Der Nullpunkt wurde im Herbst 87 unterschritten -- Besuch beim Guru von Paris Match -- Wo andere nur einen Frosch sahen, vermutete ich einen Prinzen -- Drei Tage lang nur Entlassungen -- "Arbeiten wir jetzt nach dem Schätzeli-Prinzip?" -- René Burri : un bon type -- Natürlichkeit ist ein künstliches Konzept -- Für Modefotos nicht mehr nach Fuerteventura -- Die Fotografen kaufen gelbe Plastikentlein -- Der Bundespräsident beim Joggen -- Die Party-Seiten, der grosse Renner -- Jürg Marquard wird ein Promi -- Die Abschaffung des Journalismus -- Jörg Kachelmann geht : Krebs und Wetter -- Dreamteam mit Urs Heller -- Die beste Astrologin und Miss Schweiz -- Maria Walliser, Champion der Menschlichkeit -- Mein Privileg : Interviews mit grossen Künstlern -- Die verlorene Ehre von Brigadier Jeanmaire -- Die erfundene Story mit Claude Nobs -- Chefredaktoren Bernhard Luginbühl und Jean Tinguely -- Rolf Knie : der neue "Kunststar" -- Geld sammeln für Dr. Beat Richner -- Die besten Leute kamen aus der Provinz -- Machen wir auch Paparazzi-Fotos? -- Sprüngli, Stéphanie und Tina Turner -- Der grosse Franz Josef Wagner will es wissen -- Nummernkritik beim stern -- Eine ernste Reklamation von Peter Bichsel -- Homestory beim "Herrn der Homestories" -- Homestory : gut für die Karriere? -- Ogi wünschte, dass wir einen Witz dementieren -- Mit Blocher auf dem Chli Aubrig -- Betrüger ist nicht gleich Betrüger -- Blick zurück mit Peter Uebersax -- Jean-Rudolphe von Salis hat kein Kochbuch geschrieben -- Die Gesundheit der Mitarbeiter ist Chefsache -- Kandidat für die Blick-Chefredaktion -- Von Ringier zu Schawinski und zurück -- Jetzt muss ich gehen, sagte mir mein Stolz -- Direktor bei Schawinski : Mission impossible -- Ein letzter Talk mit Nicolas G. Hayek -- "Sie haben ja gewusst, was auf Sie zukommt" -- So schnell wie möglich weg von hier -- 100 Jahre Schweizer Illustrierte -- Le Matin -- In der Westschweiz geht ein Fenster auf -- Verleger Pierre Lamuniere verblüffte mich -- Dem Blatt fehlte nur eins : das Wesentliche -- Jeder empfahl mir, seine Kollegen zu entlassen -- Wichtige Veränderungen sofort durchziehen -- Eine Tragödie als Lehrstück für die Redaktion -- Rothenbühler : ein Malheur für die Westschweiz -- Die "geile" Story über "Botschafter Lustig" -- Wer ist der auffallendste Jungjournalist? -- Sechs Klagen beim Presserat : alle von Kollegen -- Der angebliche "Liebhaber" von Calmy-Rey -- Berühmter Toter mit Embargo -- Den Übernamen "Rottenweiler" ehrlich verdient -- Wer hat die Passagierin von Lachat ausgezogen? -- Krach mit den "Autrices et Auteurs" -- Die besoffene Stadtpräsidentin -- Der dicke Stapi und die künstlichen Brüste -- Schröder und Blocher am Verlegerkongress -- Der irre Tierquäler vom Sommer 2005 -- Bundesrat Leuenberger in Badehosen -- Der flunkernde "Liebling des Jet Set" -- Cécilia verlässt Nicolas Sarkoy, exklusiv in Le Matin -- "Nachrichtenwäscherei" für Frankreichs Medien -- Der verlustreiche Kampf der Gratiszeitungen -- Bei Misserfolg ist immer der Chefredaktor schuld -- Gastspiel an den Unis : Nachlässigkeit und Plagiat -- Wie ein Dompteur im Raubtierkäfig -- Zurück zum freien Journalismus -- Gehorsamer Söldner von Tamedia -- Nicolas G. Hayek und die Majestätsbeleidigung -- Wann kommst du zurück? -- Nachwort -- Biografische Notiz -- Presse -- Zum Autor -- Coda.
ISBN
  • 9783859328273
  • 3859328271
Owning Institutions
Princeton University Library